Neue Thaimassage Ausbildung ab September in Ronis Yogastudio

 

 

 

 

Es ist das Herz, das gibt. Die Hände geben nur her. (afrikanisches Sprichwort)

 

 

Nicole Wetzler:

 

Thaimassage ist ein lebendiges Werkzeug. Sie transformiert Behandler und Behandelten gleichermaßen. Es ist wunderbar zubeobachten, welche Kraft die Thaimassage im Leben der Schüler und der Behandelten entfaltet. Und manchmal scheint es, dass nicht wir es sind, die sich die Thaimassage suchen, sondern die Thaimassage uns sucht.

 

Zwischen akrobatisch anmutenden Bewegungen, sanft steigerndem Druck, tänzerischer Leichtigkeit, verspielter Neugier und achtsamem Miteinander bringt die Thaimassage Körper und Geist in einen Zustand tiefer Regeneration. Nuad Thai ist eine seit mehr als 2.500 Jahren bewährte einzigartige Energiearbeit: Über den physischen Körper werden durch Muskeldehnungen und sanfte Gelenkmobilisationen sowie über gezielten Daumendruck die Energiebahnen des Körpers erreicht. Der Masseur macht sich die Schwerkraft zu Nutze, setzt sein eigenes Gewicht bewusst ein, läuft mit Händen und Füßen auf dem Körper, spielt mit Ellbogen oder Unterarmdruck, klangvollen Lockerungsgriffen ebenso wie mit sanfter Berührung und ruhenden Händen. In leichter Kleidung auf einer Bodenmatte erinnert die Thaimassage den Betrachter an einen zeitlosen Tanz von Körper und Geist. Sie schenkt uns Kraft, Freude und Geborgenheit im Jetzt.

 

Wer kann die Thaimassage erlernen? An wen richten sich die Kurse?

 

An Alle die grundsätzlich an Energie - und Körperarbeit interessiert sind. Empfehlenswert auch sehr für Yogalehrer um die körperlichen Prozesse die in der Thaimassage dem Yoga ähneln oder gleichen tiefer verstehen zu können und als hands-ons anwenden zu können. Generell sollten die Teilnehmer offen sein auch den spirituellen Aspekt dieser Therapieform zu erkennen. Körperliche Fitness und geistige, seelische Gesundheit sind Vorraussetzung sowie die Bereitschaft sich auf den intensiven Kontakt zu Menschen einlassen zu wollen.

 

Wie sieht das Training aus?

 

Du wirst verschieden Sequenzen die Du einzeln oder kombiniert anwenden kannst erlernen, die meiste Zeit massierst Du oder wirst selbst massiert. Durch einstimmende Meditationen , Yogaübungen und andere Techniken wird die Sensibilität für die tiefen Berührungen geschult. Der eigene Körper wird vitaler.

 

Nuad Thai ist ursprünglich eine meditative Behandlung und zeichnet sich daher durch intuitive fließende Bewegungsabläufe in Kombination mit Bearbeitung von Energielinien und Akupressurpunkten aus. Dieser Stil wird den Menschen im Westen besonders gerecht, die durch anhaltendeStressfaktoren aus dem Gleichgewicht geraten sind und ihre Mitte verloren haben.

 

InspirierendeThemenblöcke wie z.B. Bezug zum Ayurveda und zur Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und Yoga aber auch Anatomieunterricht lassen das Lernen und das Neue zur echten Freude werden.

 

Ab wievielen Teilnehmern findet der Kurs statt?

 

Ab 6 Teilnehmern.

 

Kann ich nach der Ausbildung sofort praktizieren?

 

Ja, ich empfehle sogar so viel wie möglich schon während der Ausbildung zu massieren. Frei nach dem Motto: learning by doing.

 

Was ist wenn ich ein Wochenende versäume?

 

Da an jedem Wochenende grundlegende neue Praktiken erlernt werden ist es sinnvoll das Wochenende zu wiederholen in einem späteren Kurs. Gern kann auch ein Einzel-Intensiv-Training bei mir gebucht werden zu einem Aufpreis.

 

 

 

 

Die Wurzeln der Thai-Massage liegen in der ayurvedischen Medizin Indiens. Sie beinhaltet Einflüsse von Akupunktur, Akupressur und der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM).  

 

Thai-Massage wird in erster Linie zur Vorbeugung angewandt.

 

Die Tatsache, dass der zu Massierende bekleidet bleibt, erstaunt häufig, aber die traditionelle Thai-Yoga-Massage / Thai-Massage entspringt, wie der Name vermuten lässt, der Yoga-Tradition. Da mit vielen Bewegungselementen gearbeitet wird, ist es für Masseur und Behandelten angenehmer, wenn beide bekleidet sind. Aber es gibt noch einen weiteren wichtigen Grund: ohne Bekleidung müsste Öl eingesetzt werden und das würde wiederum verhindern, dass der Masseur einen festen Griff hat. 

 

Thai-Massage wird traditionell auf einer Matte am Boden praktiziert, Masseur und Behandelter befinden sich auf derselben Ebene. Dies erlaubt dem Masseur, sein Körpergewicht optimal einzusetzen und durch die Übertragung von Druck, Kraft und Energie einen hohen therapeutischen Nutzen zu erzielen.

 

Die traditionelle Thai-Massage steht im Zeichen von Gesundheit und Prävention. Ganz besonders geht es auch um körperliches und geistiges Wohlbefinden – letztendlich um Lebensqualität.

 

Die Ausübung der Massage ist ein fließender Bewegungsablauf für den Behandelnden sowie den Empfangenden, wodurch ein zu spürender Energiefluss entstehen kann.

 

Durch die Behandlung nehmen wir Einfluss auf den feinstofflichen Körper (Pranakörper) des Klienten.

 

 

Durch eine individuelle Behandlung und ganzheitliche Anwendung:

 

 

 

• wird der Klient in nahezu allen Gelenken passiv bewegt und mobilisiert

 

• werden durch das vorsichtige Dehnen in verschiedenen Stellungen (passives Yoga) unter anderem die inneren Organe stimuliert

 

• kann die Atmung wesentlich vertieft werden

 

• können Blockaden und Verspannungen auf körperlicher sowie auch auf seelischer Ebene gelöst werden

 

• kann der Klient je nach persönlicher Verfassung energetisiert oder tiefenentspannt werden

 

• können körpereigene Selbstheilungs- und Regenerationsprozesse wieder in Gang gesetzt werden

 

Ziel der Ausbildung ist, eine auf den Klienten individuell abgestimmte, 60-, 120- oder 180-minütige Thai-Massage geben zu können.

 

 

Grundausbildung – AUSBILDUNGSINHALTE

 

Theoretische und praktische Grundlagen:

 

• Einführung in die Philosophie Thai-Massage

 

• anatomische Grundlagen

 

• grundlegende Bewegungen in der Thai-Massage

 

• das rhythmische Schaukeln

 

• Arbeitsstellungen

 

• Berührungstechniken

 

• Kontraindikationen und Indikationen

 

• Ayurveda und TCM in der Thai-Massage

 

• die 10 Sib-Sen-Hauptenergielinien

 

 

Praxis der Thai-Massage:

 

 

 

• in liegender Position

 

• in sitzender Position 

 

• in Seitenlage

 

• Rückenbereich

 

• an den Beinen und Füßen

 

• an Armen und Händen

 

• an Brust und Bauch

 

• an Kopf und Gesicht

 

 

 

Bitte zum Kurs mitbringen:

 

 

 

• bequeme Kleidung

 

• evtl. Laken für die Matte

 

• Wolldecke und dicke Socken

 

• Schreibmaterial

 

• eigene Verpflegung

 

Zur Vermeidung von Verletzungen bitte Fingernägel kürzen!

 

 

Kursdauer:

• 10 Tage a 8 Std, ca 80 Stunden

 

 

25./26.4.2020

9./10.5.2020

20./21.6.2020

27./28.6.2020

11./12.7.2020

 

Preise:

 

Bis 1.3.2020 Early Bird 1099 Euro

Ab dann 1299 Euro

Wir können gern über eine Teilzahlungsvereinbarung sprechen.

 

Die ersten 4 Module können als Workshop gebucht werden, ohne Zertifikat 299 Euro pro Wochenende

 

 

Trainerin:

 

Claudia Gurisch , Jahrgang '73, ist bereits seit 2001 ärztlich geprüfte Yogalehrerin im Viniyoga. 2012 folgte eine Ausbildung zur Yogatherapeutin an der Paracelsusschule München.2017 liess sie sich ergänzend im YinYoga ausbilden. Die Thai-Massage-Ausbildung absolvierte sie 2008 in der Nuad-Thai-Akademie in München bei Nicole Wetzler. Seitdem gibt sie von Herzen diese uralte Berührungstechnik weiter.

 

Claudia bildet sich ständig fort, um ihr Wissen zu vertiefen und weiter zu geben.

 

 

Julia Knoll macht bereits seit über 11 Jahren Yoga und hat in die verschiedensten Stile und Richtungen reingeschnuppert. Ausbildungen zur Thai-Massage und zur Vinyasa-Yogalehrerin erfolgten beide 2013, und 2016 kam eine Ausbildung zur Yin-Yoga Lehrerin hinzu. Verschiedenes Wissen um Meridiane, TCM, Yoga als Therapie fließen in ihren Yogastil mit ein. Mit Massage verbindet Julia Entspannung, Entschleunigung und Erdung.